Umwelt & Soziales

Der Umweltschutz liegt uns sehr am Herzen, deshalb finden alle Produktions- und Herstellungsprozesse ausschließlich hier in Deutschland statt (MADE IN GERMANY). Alle benötigten Rohstoffe, Materialien oder Sonstiges beziehen wir aus Deutschland bzw. werden in Deutschland hergestellt.
Ihre und unsere Umwelt & Gesundheit sind uns sehr wichtig.

Der WC-SAUBERSTAB und die Verbrauchsmaterialien (TIPS) werden in Deutschland hergestellt.
Unsere TIPS sind recycelbar und dürfen über die Toilette entsorgt werden, da sie sich im Wasser auflösen (wie Toilettenpapier) und die Toilette nicht verstopfen.

Der WC-SAUBERSTAB & Spenderbox bestehen aus PP (Polypropylen) und enthalten keine Gefahrstoffe. Sie müssen eigentlich nie entsorgt werden, weshalb wir auch 5 Jahre GARANTIE geben. Sollten sie dennoch einmal entsorgt werden, so kann man sie, wie unsere Verpackungen auch wieder verwerten. Das bedeutet: RECYCLING.

Sie sehen wir haben unser Bestmöglichstes für den Umweltschutz getan – darauf sind wir stolz.

Wussten Sie schon?

Klobürsten müssen vom Gesetzgeber her, wie auch z.B. Zahnbürsten, über die Restmülltonne (schwarze Tonne) entsorgt werden.
Das bedeutet, dass kein Recycling stattfindet, sondern, dass diese auf der Deponie verrotten oder verbrannt werden. Was dies für die Umwelt bedeutet brauchen wir hier nicht weiter auszuführen.

Meist werden Klobürsten im Ausland (z.B. China) produziert, nach Deutschland importiert und müssen nach Gebrauch auch in Deutschland entsorgt werden.

Klobürsten sollten aus gesundheitlichen Gründen alle 2 Monate (je nach Häufigkeit des Gebrauchs) entsorgt werden.
Für die Umwelt und preislich nicht gerade vorteilhaft.

Unsere Partner im Bereich Umwelt & Soziales

Unsere Produktion und der Bezug von Rohstoffen, sowie die Montage und Verpackung findet ausschließlich hier in Deutschland statt.
Unser Partner im Bereich Montage und Verpackung des WC-Sauberstabs ist die Lebenshilfe Gießen e.V.
Im Bereich Herstellung und Verpackung der Tips, unterstützt uns die Johannes-Diakonie in Lahr.

Häufig ist es für Menschen mit Handicap schwierig auf dem regulären Arbeitsmarkt einen Job zu finden. Daher verwundert es nicht, dass Menschen mit Handicap unverhältnismäßig häufig von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Viele Firmen zahlen lieber die Ausgleichsabgabe, als daß sie Menschen mit Handicap einstellen.

         

Die Upcyclingbörse Hannover
engagiert sich überwiegend ehrenamtlich für Abfallvermeidung, Umwelt- und Klimaschutz. Schwerpunkte sind Bildungsarbeit mit Schulen, Projekte zur Wohnraum-Optimierung, Gestaltungswettbewerbe und eine Ausstellung für Materialien mit Upcycling-Ideen.

Mit der Einrichtung einer Sammelstelle unterstützen wir und der Verein die Rückführung beschädigter WC-SAUBERSTÄBE in die Produktion und damit das Umweltkonzept der zukunftsfähigen WC-Reinigung.

Wir denken und handeln anders. Unsere gesamte Produktion findet in Deutschland statt und wird in verschiedenen Werkstätten montiert und verpackt. Damit sichern wir langfristig Arbeitsplätze und geben Menschen mit Handicap wieder eine Perspektive.

Menü